Betonsägen

Wandsägen

Wandsägen bis 700 mm Schnitttiefe

Wandsägen werden für die erschütterungs- und fast staubfreie Herstellung von eckigen Wand-, Boden- bzw. Deckenausschnitte z.B. Tür-, und Fenster-, Abtrag von Bauteilen z.B. Entkernung von Gebäuden sowie bei Balkondemontage eingesetzt.

Seilsägen

Seilsägen bei größeren baulichen Anforderungen

Seilsägen kommen zum Einsatz, wenn die erforderlichen Schnitttiefen die Möglichkeiten der Wandsäge überschreiten oder aus Platzmangel und bei besonderen baulichen Anforderungen. Diese Technologie wird hauptsächlich ab ca. 70 cm Wandstärke bei Stahlbeton oder Mauerwerk und Naturstein eingesetzt. Diese Teilungsschnitte sind vollständig erschütterungsfrei und werden z.B. beim nachträglichen erstellen einer Trennfuge zwischen Reihenhäusern zur Schallschutzerweiterung oder bündiges Abtrennen von Betonfundamenten ausgeführt.

Zirkelsägen

Zirkelsägen 60 cm bis 5000 cm

Zirkelsägen stellen eine Sonderform von Seilsägen dar, und werden als Alternative zu Kernbohrungen bei großen Radien eingesetzt. Allerdings muss bei Zirkelsägen das Bauteil von beiden Seiten zugänglich sein, um das Seil einfädeln zu können.

Zur Justierung des Gestänges ist eine Kernbohrung im Zentrum erforderlich, in die das Diamantseil geführt wird. Wie bei einem Zirkel wird dieses um den zentralen Punkt gedreht und somit erfolgt ein kreisrunder Ausschnitt.

Fugenschneiden

Trennschnitte bis 400 mm Tiefe

Die Trennschnitte dienen der Herstellung von Dehnungsfugen, Boden-, Kabel- oder Kanalschlitzen in Form von Längs- oder Querfugen und Asphaltschnitte.