Betonbohrungen

Kernbohrungen

Kernbohrungen sind mit einem Ø 20 mm bis 1000 mm möglich (größere Durchmesser siehe Zirkelsäge)

Kernbohrung ist das weltweit vorherrschende Verfahren für das nachträgliche Einbringen von runden Durchlässen in massiven Böden, Wänden und Decken oder zur Entnahme von Proben zur Betonanalyse. Dabei wird anstelle einer vollen Fläche nur ein Kreis aus dem Beton herausgeschnitten. Der verbleibende Beton-Rest wird als Kern bezeichnet.